• Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

 Ortsgemeinde Auderath

Auderath liegt in direkter Nachbarschaft zu Ulmen. Über die B 259 erreicht man nach ca. 5 km die direkte Autobahnanbindung der A 48.  Ausreichende Gewerbe- und Wohnbaugebiete sind vorhanden.  

In den letzten Jahren haben sich vor allem junge Familien in dem schönen Eifelort angesiedelt. Der ortseigene Kindergarten ist ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft und trägt ebenso wie die abwechslungsreichen Vereine zu einem aktiven Gemeinschaftsleben bei.

Das geräumige und barrierefreie Bürgerhaus in Auderath eignet sich hervorragend für Feiern und Feste verschiedenster Art. Von privaten Familienfeiern, wie Hochzeiten oder Geburtstage bis hin zu überregionalen Großveranstaltungen. Der helle und freundliche Raum, mit großer Bühne und ausreichend Nebenräumen und der schön gestaltete Vorplatz mit der historischen Kirchenglocke aus dem Jahr 1481 machen das Auderather Bürgerhaus zu etwas Besonderem. Ein großer Spielplatz und ausreichend Parkmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden.

Möglichkeit zur Einsichtnahme in den Entwurf der Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Auderath mit dem Haushaltsplan und seinen Anlagen für das Haushaltsjahr 2019 gemäß § 97 Abs. 1 GemO

Möglichkeit zur Einreichung von Vorschlägen gemäß § 97 Abs. 1 GemO

  1. Der Entwurf der Haushaltssatzung 2019 liegt mit Haushaltsplan und seinen Anlagen in der Zeit vom 28.01.2019 bis zum 11.02.2019 während der allgemeinen Öffnungszeiten
    (Montag - Donnerstag von 08.30 - 12.30 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr; Freitag von 08.30 - 13.00 Uhr) zu jedermanns Einsichtnahme in der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen, Marktplatz 1, Zimmer Nr. 104 sowie beim Ortsbürgermeister (Anschrift s. u.) öffentlich aus.

    Den Entwurf des Haushaltsplans 2019 können Sie zudem hier einsehen.

  2. Die Einwohnerinnen und Einwohner der Ortsgemeinde Auderath können sich in der Zeit vom Montag, 28.01.2019 bis einschließlich Dienstag, 11.02.2019  aktiv an der Aufstellung des Haushaltsplans 2019 der Ortsgemeinde Auderath beteiligen.
    Hierzu können mit dem Vorschlagsbogen (siehe unten) Vorschläge zum Entwurf der Haushaltssatzung, des Haushaltsplans oder seiner Anlagen abgegeben werden. Die eingereichten Vorschläge werden in die Beratungen des Haushaltes 2019 des Gemeinderates der Ortsgemeinde Auderath einfließen und dort zur Beratung gestellt.

Bitte senden Sie Ihren Vorschlag an:


 
oder auf dem Postweg an:

Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen
Sachgebietsgruppe Finanzen
Markplatz 1
56766 Ulmen

oder auf dem Postweg an:

Ortsgemeinde Auderath
Herrn Ortsbürgermeister Paul Laux
Brunnenstr. 28
56766 Auderath

Vorschläge, die nach dem 11.02.2019 eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden!

Um den Vorschlagsbogen aufzurufen, klicken Sie bitte hier.

In Grün eine eingeschweifte gestützte goldene Spitze, darin eine blaue Krone. Vorn ein silberner Korb mit goldenen Broten. Hinten eine silberne Urne.

Die blaue Krone in goldenem Feld weist auf die Rosenkranzkönigin; sie ist die Schutzpatronin der Kirchengemeinde seit 1938. Korb und Brot in grünem Feld erinnern an einen sehr alten Brauch in der Gemeinde: der jährlichen Ausgabe des Sebastianbrotes in der Kirche. Die Urne in grünem Feld steht für die in den Jahren 1936 bis 1940 gemachten Ausgrabungen römischer Grabhügel, Mauerreste und Tonscherben im Distrikt „Seidert“ und „Hinterschläf“. Die grünen Felder sollen auf die Entstehung des Ortes als Gutshof in mittelalterlicher Rodungszeit und auf die bis heute erhaltene Landwirtschaft hinweisen.

  • Am ersten Wochenende im Oktober findet die traditionelle Kirmes mit Live Musik statt.
  • Am Veilchendiensttag ist der ganze Ort in Aktion beim großen Karnevalsumzug mit tollen Wagen und sehenswerten Fußgruppen. Anschließend wird im Bürgerhaus gefeiert.

Nach Artikel 28 Abs. 2 GG und Artikel 49 Abs. 3 LV ist den Gemeinden das Recht garantiert, alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft im Rahmen der Gesetze in eigener Verantwortung zu regeln (Selbstverwaltungsgarantie).
Die Satzungsbefugnis der Gemeinden in Rheinland-Pfalz ist in § 24 Abs. 1 Gemeindeordnung (GemO) geregelt. Danach können Gemeinden im Rahmen ihrer Aufgaben und der Gesetze Satzungen erlassen.
Die Satzungen werden vom Gemeinderat in öffentlicher Sitzung beschlossen und öffentlich bekannt gemacht.

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die bestehenden Satzungen, Verordnungen und Benutzungsordnungen der Gemeinde Auderath.
Die Satzungen stehen in der jeweils aktuellen Fassung als PDF-Dokumente zur Verfügung. Die Präambel und der Paragraph über das In-Kraft-Treten der Satzung behalten, auch nach Änderung der Satzung, ihre ursprüngliche Fassung. Das Datum der letzten Änderungssatzung ist jedoch angegeben.



    Gemeinschaftsfördernde Initiative „Dorf.Gemeinschaft.Auderath!“ startet!

     

    Die Ortsgemeinde Auderath hat sich das Ziel gesetzt dem häufig befürchteten Auflösen von dörflichen Strukturen zu begegnen und die Solidarität zwischen den Generationen zu stärken.Um dies zu erreichen arbeitet die Ortsgemeinde mit den Kirchengemeinden und dem Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e. V. zusammen. Das Gemeinschaftsprojekt Dorf.Gemeinschaft.Auderath! wurde gegründet. Die Verbandsgemeinde Ulmen unterstützt diese Initiative.

    Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ortsbürgermeister Paul Laux, Tel. 02676/231 sowie bei Rainer Martini, Caritas-Geschäftsstelle Cochem, Tel. 02671 9752-0 oder bei den Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen Andrea Saxler, Tel. 02676/409-260 oder Uli Esper, Tel. 02676/409-210.


    In der Gemeinsamen Erklärung vom 22. September 2010 zwischen der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände und der Landesregierung zum „Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz (KEF-RP)“ wurde vereinbart, ab 2012 ein Entschuldungsprogramm einzurichten, das den Gemeinden und Gemeindeverbänden über eine Laufzeit von 15 Jahren helfen wird, ihre bis zum Stichtag 31. Dezember 2009 aufgelaufenen Liquiditätskredite deutlich zu reduzieren.

    In Anerkennung der in der Rahmenvereinbarung und im Leitfaden zum KEF-RP festgelegten Regelungen, haben die teilnehmenden Gemeinden und Gemeindeverbände einen Konsolidierungsvertrag mit dem Land Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Auch die Ortsgemeinde Auderath nimmt aufgrund des Konsolidierungsvertrages vom 24.04.2012 hieran teil.

    Gemäß § 5 des Konsolidierungsvertrages sind die Nachweise und der Konsolidierungsvertrag auf der Internetseite der teilnehmenden Kommune einzustellen:

    - Konsolidierungsvertrag

    - Konsolidierungsnachweis 2012

    - Konsolidierungsnachweis 2013

    - Konsolidierungsnachweis 2014

    - Konsolidierungsbachweis 2015

    - Konsolidierungsbachweis 2016

    - Konsolidierungspfad


    Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Cookies akzeptieren