Radverkehrskonzept

Radverkehrskonzept

Meinungen, Vorschläge und Kritik ausdrücklich erwünscht:
Bürgerbeteiligung vom 01. - 28. Februar 2023


Die Verbandsgemeinde Ulmen entwickelt derzeit ein Radverkehrskonzept. Der Auftrag dazu wurde bereits im vergangenen Jahr vergeben. Die Kernaufgabe ist die Konzeption eines Radwegenetzes, das zukünftig die Ortsgemeinden unserer Verbandsgemeinde miteinander verbindet.

Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger dazu einladen, sich online an der Erstellung des Konzepts zu beteiligen.

Wo fehlen Radwege? Welche Strecke muss besser ausgebaut werden? Wie kann man Radfahren in der Verbandsgemeinde Ulmen sicherer und attraktiver machen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Radverkehrskonzeptes. Wichtiger Baustein dabei: Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger. Sie kennen die Situation vor Ort am besten, wissen um Gefahren und Defizite und kennen vielleicht Wirtschaftswege, die sich gut als Verbindung eignen. Bringen Sie Ihre Ortskenntnisse vom 01. bis zum 28. Februar in unsere Planung mit ein.

Die Benzinpreise sind hoch wie nie, das Wetter ist schön, der Frühling kommt… Gründe jetzt Fahrrad zu fahren gibt es viele! Wir wünschen uns, dass die Menschen hier viel Fahrrad fahren. Und zwar nicht nur sonntags in der Freizeit, sondern auch zum Einkaufen, auf dem Weg in die Schule oder zum Arbeiten – das ist der Alltagsradverkehr. Um unseren Bürgerinnen und Bürgern das in Zukunft zu ermöglichen, muss das Radverkehrsnetz ausgebaut werden. Kreuzungen müssen sicher gestaltet und Wege so ausgebaut werden, dass man dort auch bei schlechtem Wetter Radfahren kann. Vor den Einkaufsmärkten, den Schulen, der Verwaltung und vor allem an ÖPNV-Haltestellen müssen Fahrräder sicher geparkt werden können.

Diese und weitere Maßnahmen werden gerade vom Planungsbüro Stadt-Land-plus GmbH aus Boppard-Buchholz konkretisiert.

Wir freuen uns über eine zahlreiche Beteiligung.