Mehr als 1.800 Zusatz-Impfungen: Impfaktionen in der VG Ulmen waren ein voller Erfolg


Auch Bürgermeister Alfred Steimers sowie Stadtbürgermeister Thomas Kerpen lobten die Mitglieder des Impfteams: „Die Impfaktionen waren ein voller Erfolg. Das lag nicht zuletzt an dem super Team und den vielen Helferinnen und Helfern. Die Vor- und Nachbereitung solcher Aktionen dürfen nicht unterschätzt werden. Der personelle und organisatorische Aufwand neben dem Tagesablauf am Impftag selbst ist enorm groß. Wir bedanken uns herzlichst bei allen Beteiligten für den engagierten Einsatz. Sie haben alle Großartiges geleistet und einen wesentlichen Beitrag zur Pandemiebekämpfung beigetragen. Vermutlich war das Ehrenamt noch nie wichtiger als in diesem Jahr.“ Dies zeigte sich auch an den großzügigen Spenden, die an den Impftagen für die Opfer der Flutkatastrophe gesammelt wurden. Die insgesamt 858,92 Euro kommen der Gemeinde Altenahr zu Gute.

Neben dem Zusatzangebot im Bürgersaal in Ulmen hat auch der Landkreis Cochem-Zell durch den Einsatz von Impfbussen und Impfstellen das Angebot für Corona-Impfungen erweitert. Der Impfbus hat an bisher zwei Tagen Halt in der Verbandsgemeinde Ulmen gemacht und konnte dort insgesamt über 600 Impfungen erfolgreich verabreichen. Am vergangenen Freitag und Sonntag öffnete im Bürgersaal in Lutzerath die Impfstelle des Landkreises ihre Türen für Impfwillige. Dort konnte man sich vorab für eine Impfung online registrieren. An beiden Tagen wurden insgesamt 504 Impflinge gegen das Coronavirus geimpft und geboostert.

„Durch die Impfaktionen in unserer Verbandsgemeinde und im Landkreis Cochem-Zell haben wir unseren Bürgerinnen und Bürgern ein umfangreiches Zusatzangebot bieten können. Hinzu kommen die zahlreichen Impfungen, die wöchentlich in den Arztpraxen verabreicht werden. Es impfen auch nicht nur ausschließlich Hausärzte, sondern auch Fachärzte nutzen die sich bietenden Möglichkeiten, um das Impfangebot in unserem Kreis bestmöglich auszubauen.“ Die umliegenden Arztpraxen verabreichen ebenfalls im Schnitt pro Woche ca. 800 Impfungen. „Ziel ist es, so schnell wie möglich noch mehr Menschen gegen das Virus zu impfen, um in der Bevölkerung zeitnah den Schutz einer sogenannten Herdenimmunität zu erreichen. Da die Überwindung der Pandemie für uns alle von enormer Bedeutung ist, rufe ich alle bereits zweifach Geimpften dazu auf, sich nach Ablauf der fünf Monate für eine Boosterimpfung zu registrieren. Ich bitte auch die bislang Unentschlossenen oder auch bisherige Impfgegner gegebenenfalls eine entsprechende ärztliche Fachkraft zu konsultieren und Ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken. Denn umso mehr Menschen geimpft sind, desto schneller können wir den Weg aus der Pandemie beschreiten.“ appelliert Bürgermeister Steimers an die Bürgerinnen und Bürger.

Hinweis: Der Impfbus kommt am 22.12.2021 von 09:00 – 17:00 Uhr wieder nach Lutzerath. (Ohne Termin)