CORONA

LUCA App jetzt auch im Rathaus in Ulmen


Das Ende der Zettelwirtschaft: Kontakte digital nachverfolgen und so Öffnungen im Lockdown behutsam ermöglichen. Dies ist nun auch im Landkreis Cochem-Zell mit Nutzung der kostenlosen Luca-App möglich.

Diese App ermöglicht eine schnelle, digitale und datenschutzkonforme Kontaktpersonennachverfolgung im Einzelhandel, der Gastronomie, sowie in anderen Einrichtungen und bei privaten Treffen. Im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus können die Infizierten ihre Kontakt‐Historie aus der Luca-App freiwillig mit dem Gesundheitsamt teilen. Im Anschluss informiert das Gesundheitsamt den Betreiber und bittet um Freigabe der relevanten Daten. Nach erfolgreicher Freigabe, erhält das zuständige Gesundheitsamt verschlüsselte Daten und kann die betroffenen Kontaktpersonen umgehend informieren. Somit braucht zukünftig keiner mehr, der diese App nutzt, bei teilnehmenden Einrichtungen und Betrieben wie etwa Friseur, Restaurant, Verwaltungen etc. seine Adresse und Kontaktdaten in Papierform zu erfassen.

Die Anwendung der App ist sowohl für Betriebe und öffentliche Einrichtungen, als auch für Privatpersonen sehr einfach und unkompliziert.

Wie funktioniert die Luca-App?

Der Nutzer lädt die Luca-App herunter und meldet sich einmalig an.

Nun bestehen zwei Möglichkeiten der Datenübertragung:

1.)       Der Nutzer öffnet seine App und erhält einen sich permanent ändernden, persönlichen QR‐Code. Dieser wird im Eingangsbereich vom Veranstalter, Gastronom oder Betriebsinhaber gescannt. Die dadurch entstehenden Daten werden zweifach verschlüsselt, sodass der Betrieb diese Daten selbst nicht auslesen kann. Des Weiteren werden diese auf einem sicheren Server gespeichert und spätestens nach 30 Tagen gelöscht. Personen die kein Smartphone haben und regelmäßig Luca-Standorte besuchen können den Luca-Schlüsselanhänger verwenden. Der Luca-Schlüsselanhänger ist das analoge Gegenstück zur Luca-App und kann ab Juni über einen Onlineshop erworben werden.

2.) Die Betreiber bringen am Eingangsbereich einen QR-Code an. Der Nutzer kann nun selbst den QR-Code mit seiner App scannen und dadurch seine Anwesenheit bestätigen.

Das Luca-System verbindet Gäste, Betriebe und das Gesundheitsamt. Gleichzeitig ist dieser Prozess auch, soweit es die geltenden Corona-Verordnungen zulassen, bei privaten Treffen anwendbar. Es können innerhalb der App eigene QR-Codes erstellt und mit den teilnehmenden Freunden oder Familienmitgliedern verknüpft werden.

Durch die Nutzung dieser App können Infektionsketten schneller und lückenloser nachverfolgt werden.

„Durch die Nutzung der Luca-App als innovatives, digitales Instrument zur Kontaktregistrierung und -nachverfolgung können auch wir die Kolleginnen und Kollegen vor Ort im Gesundheitsamt unterstützen. Wir selbst nutzen die Luca-App für verschiedene Bereiche im Rathaus, z.B. für Termine im Bürgerbüro oder das Trauzimmer und den Sitzungssaal – somit können wir im Falle einer Infektion schnell reagieren, in dem wir alle Kontaktpersonen gezielt selektieren und dem Gesundheitsamt entsprechend übermitteln können.“, heißt es aus dem Ulmener Rathaus. „Wichtig ist auch: Die Daten werden verschlüsselt und sicher übermittelt. Die Nutzung der Luca-App stellt bei einem Besuch in der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen keine Pflicht dar, erleichtert jedoch den Besuch der Bürgerinnen und Bürger im Rathaus. Durch das Scannen des QR-Codes im jeweiligen Bereich checken Sie mit Ihren hinterlegten persönlichen Daten ganz schnell und unkompliziert ein. Wer bei seinem Besuch kein Smartphone zur Hand hat, bzw. die Luca-App nicht installiert hat, dessen persönliche Daten zur Kontaktnachverfolgung werden weiterhin manuell erfasst.“, erklärt Alfred Steimers, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ulmen.