Der Impfbus kommt nach Dohr


Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren können nur geimpft werden, wenn sie in Begleitung eines Sorgeberechtigten erscheinen. Eine schriftliche Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten, ohne das dieser selbst vor Ort ist, genügt nur bei 16- und 17-Jährigen (siehe Muster).

Für die Impfung ist zwingend ein Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument vorzulegen. Bei Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren genügt auch die Vorlage der Geburtsurkunde, des Schülerausweises, der Gesundheitskarte oder eines vergleichbaren Dokuments.

Sofern die Impfung im Impfausweis dokumentiert werden soll, ist dieser ebenfalls vom Impfling mitzubringen. Die Impfbusse können keine Impfausweise ausgeben. Sofern Sie oder Ihr Kind keinen Impfausweis besitzen, wird die Impfung auf einem Einlegeblatt dokumentiert. Der QR-Code für das digitale Impfzertifikat wird den Impflingen anschließend per Post zugestellt.

Sofern eine Impfung mit dem Impfstoff von BioNTech erfolgt, muss eine zweite Impfung im Abstand von drei bis sechs Wochen stattfinden. Bei der Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung nötig.

Für eine notwendige Zweitimpfung bestehen die folgenden Möglichkeiten:

1.    Der Impfbus ist auch im Oktober in Rheinland-Pfalz unterwegs. Die Standorte und Termine finden Sie rechtzeitig unter corona.rlp.de.

2.    Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder einem sonstigen niedergelassenen Arzt auf.

3.    Kontaktieren Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 zur Vereinbarung eines Zweittermins bei einem niedergelassenen Arzt.

© Kreisverwaltung Cochem-Zell