• Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

 Ortsgemeinde Lutzerath

Die Ortsgemeinde Lutzerath ist ein zentraler Ort in der Verbandsgemeinde Ulmen, auf einer Anhöhe in der Vulkaneifel. Die Gemeinde hat ca. 1594 Einwohner in zwei Ortsteilen.
Eine gut ausgebaute Infrastruktur für alle Bedürfnisse des täglichen Lebens ist vorhanden und macht Lutzerath zu einem angenehmen und beliebten Wohnort in der dünn besiedelten Vulkaneifel. Die nächsten Autobahnanbindungen an die A 48 (Auffahrt in Laubach oder Auffahrt in Mehren) sind nur 15 km entfernt.

Lutzerath bietet viele Wander- und Radwege, die Sie in herrliche Wälder, urige Bachtäler, an idyllische Eifelmaare, die Eiszeithölen an der Falkenlay und an die romantische Mosel führen. Der Verkehrsverein bietet in den Sommerferien ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für jung und alt. Die Gäste können an einem Grillabend an der 3-Eichen-Hütte, am Kinderclub und an geführten Wanderungen teilnehmen. Nicht entgehen lassen sollte man sich den Aussichtspunkt "Achterhöhe". Hier hat man einen wunderbaren Blick in das Üßbachtal und Naturliebhaber können die abwechslungsreichen Flora und Fauna genießen. Mitten in der Ortsgemeinde gibt es für Urlauber einen Wohnmobilstellplatz am "Bürgerhaus zum Üßbachtal".

Lutzerath und seine fast unberührte Natur mit einer Weitsicht in die Vulkaneifel, bis zur hohen Acht am Nürburgring zum Hunsrück und über das Moseltal hinaus erwartet Sie!

  • 500 Jahre alte Marienkirche im Ortsteil Driesch mit mit einem ganz in Holz geschnitzten Hochaltar 
  • Fachwerkhaus in der Trierer Straße
  • Aussichtspunkt Achterhöhe mit Blick ins Üßbachtal
  • Ameisen-Kolonien Geoweg Lutzerath
  • Ferienprogramm mit 5 Veranstaltungen in der Woche
  • Zahlreiche Feste der örtlichen Vereine
  • Markttage
  • Besichtigung eines Bauernhofes
  • das Backfest im Ortsteil Driesch mit Brot nach Großmutter´s Artaus dem Steinbackofen

In Silber ein durchgehendes Kreuz, belegt mit schwarzem Schild, darin vorne eine goldene Palme und hinten drei goldene Steine.

Das Kreuz (Kurtrier) veranschaulicht die segensreiche, aufbauende und friedliche Herrschaft der Erzbischöfe und Kurfürsten von 1326 bis zur Besetzung durch die Revolutionstruppen 1799. Palme und Steine weisen auf den Kirchenpatron, den hl. Stephanus, der als Schutz- und Pfarrpatron bereits 1552 nachgewiesen werden kann. Auch im Lutzerather Gerichtssiegel von 1677 ist der hl. Stephanus abgebildet (LHAKo 1 C 11472).

In der Gemeinsamen Erklärung vom 22. September 2010 zwischen der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände und der Landesregierung zum „Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz (KEF-RP)“ wurde vereinbart, ab 2012 ein Entschuldungsprogramm einzurichten, das den Gemeinden und Gemeindeverbänden über eine Laufzeit von 15 Jahren helfen wird, ihre bis zum Stichtag 31. Dezember 2009 aufgelaufenen Liquiditätskredite deutlich zu reduzieren.

In Anerkennung der in der Rahmenvereinbarung und im Leitfaden zum KEF-RP festgelegten Regelungen, haben die teilnehmenden Gemeinden und Gemeindeverbände einen Konsolidierungsvertrag mit dem Land Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Auch die Ortsgemeinde Lutzerath nimmt aufgrund des Konsolidierungsvertrages vom 29.06.2012 hieran teil.

Gemäß § 5 des Konsolidierungsvertrages sind die Nachweise und der Konsolidierungsvertrag auf der Internetseite der teilnehmenden Kommune einzustellen:

- Konsolidierungsvertrag

- Konsolidierungsnachweis 2012

- Konsolidierungsnachweis 2013

- Konsolidierungsnachweis 2014

- Konsolidierungspfad


Öffentliche Bekanntmachung der Verfügbarkeitspflicht zum Entwurf der Haushaltssatzung, des Haushaltsplans 2017 und seiner Anlagen der Ortsgemeinde Lutzerath gem. § 97 Abs. 1 GemO

Der Entwurf der Haushaltssatzung/-Plan nebst Anlagen wurde dem Gemeinderat zugeleitet.
Nach § 97 Abs. 1 GemO ist der Entwurf nach dieser Zuleitung zur Einsichtnahme durch die Einwohner verfügbar zu halten.

Vorschläge zum Entwurf der Haushaltssatzung, des Haushaltsplans und seiner Anlagen können innerhalb einer Frist von 14 Tagen (Frist siehe Bekanntmachung Vulkan-Echo) durch die Einwohner der Ortsgemeinde Lutzerath bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen, Finanzabteilung, Marktplatz 1, 56766 Ulmen bzw. per E-Mail unter anhand der Vorschlagsliste eingereicht werden. Den Vordruck zur Vorschlagsliste erhalten sie hier.

Der Entwurf der/des Haushaltssatzung/-Plans mit Anlagen wird diesbezüglich zur Einsichtnahme (Frist siehe Bekanntmachung Vulkan-Echo) während der Dienststunden

- bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Ulmen, Rathaus, Zimmer 104

öffentlich ausgelegt.

Außerdem liegt der Entwurf der/des Haushaltssatzung/-Plans bei der/dem Ortsbürgermeisterin/Ortsbürgermeister zur Einsichtnahme aus.

Gleichzeitig kann der Entwurf der Haushaltssatzung/-Plan nebst Anlagen hier (als PDF)  eingesehen werden.

Der Ortsgemeinderat wird rechtzeitig vor seinem Beschluss über die Haushaltssatzung über die innerhalb dieser Frist eingegangenen Vorschläge in öffentlicher Sitzung beraten und entscheiden.

Anlagen:

Vordruck zur Vorschlagsliste

Entwurf Haushaltssatzung/-Plan 2017

Hier erfahren Sie mehr über Lutzerath: www.lutzerath.de
Statistische Daten von Lutzerath

Kontakt:

Ortsbürgermeister Günther Welter

Trierer Straße 43

56826 Lutzerath

Tel.: 02677/226

E-mail:


Sprechzeiten:

Mittwochs von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr im Rathaus "Alte Schule" (Trierer Straße 36)

zusätzlich, für die Berufstätigen, jeden 1. Freitag im Monat von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

im Rathaus "Alte Schule" (Trierer Straße 36)

In dringenden Angelegenheiten können selbstverständlich jederzeit Termine telefonisch vereinbart werden.