• Bild
  • Bild
  • Bild

 Ortsgemeinde Filz

Filz, mit ca. 100 Einwohnern eine der kleinsten Gemeinden des Landreises Cochem-Zell. Der Ort liegt auf auf einem Hochplateau (450 m ü. NHN) zwischen den "Augen der Eifel" den Maaren und der Mosel und bietet einen herrlichen Ausblick über die Eifelwälder und Täler bis hin zum Hochkelberg.

Aufgrund der ruhigen Lage und der verkehrsgünstigen Anbindung zur A 48 ist Filz eine beliebte "Wohngemeinde", vor allem für junge Familien.

Sehenswert ist die zur Pfarrei Wollmerath gehörende kleine Kapelle, die dem hl. Nikolaus und der hl. Katharina geweiht ist.

Von blau und rot gespalten durch eine erniedrigte, eingeschweifte goldene Spitze, darin eine grüne Ähre, vorn ein schräglinkes, silbernes Schwert, hinten ein goldenes sechsspeichiges Katharinenrad und ein schrägrechter Krummstab.

Die Ähren auf goldenem Feld erinnern an den Gutshof zu Filz, welcher 1097 erstmals erwähnt wird, sowie an die Landwirtschaft, die den Ort über Jahrhunderte geprägt hat.

Das Schwert weist auf das Hochgericht der reichsritterlichen Herrschaft derer „von Landenberg“ zu Wollmerath um 1777. Der Galgen stand auf der Gemarkung Filz im Distrikt „Eulenbusch“.

Der Bischofsstab ist das Attribut des hl. Nikolaus und das Rad der hl. Katharina, beide Patronen der Kirchengemeinde, die hl. Katharina bereits seit 1593.

Kontakt:
Ortsbürgermeister Helmut Römer
Am Hinnig 2
56766 Filz
Tel.: 02677/650