• Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

 Ortsgemeinde Auderath

Auderath liegt in direkter Nachbarschaft zu Ulmen. Über die B 259 erreicht man nach ca. 5 km die direkte Autobahnanbindung der A 48.  Ausreichende Gewerbe- und Wohnbaugebiete sind vorhanden.  

In den letzten Jahren haben sich vor allem junge Familien in dem schönen Eifelort angesiedelt. Der ortseigene Kindergarten ist ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft und trägt ebenso wie die abwechslungsreichen Vereine zu einem aktiven Gemeinschaftsleben bei.

Das geräumige und barrierefreie Bürgerhaus in Auderath eignet sich hervorragend für Feiern und Feste verschiedenster Art. Von privaten Familienfeiern, wie Hochzeiten oder Geburtstage bis hin zu überregionalen Großveranstaltungen. Der helle und freundliche Raum, mit großer Bühne und ausreichend Nebenräumen und der schön gestaltete Vorplatz mit der historischen Kirchenglocke aus dem Jahr 1481 machen das Auderather Bürgerhaus zu etwas Besonderem. Ein großer Spielplatz und ausreichend Parkmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden.

  • Am ersten Wochenende im Oktober findet die traditionelle Kirmes mit Live Musik statt.
  • Am Veilchendiensttag ist der ganze Ort in Aktion beim großen Karnevalsumzug mit tollen Wagen und sehenswerten Fußgruppen. Anschließend wird im Bürgerhaus gefeiert.

In Grün eine eingeschweifte gestützte goldene Spitze, darin eine blaue Krone. Vorn ein silberner Korb mit goldenen Broten. Hinten eine silberne Urne.

Die blaue Krone in goldenem Feld weist auf die Rosenkranzkönigin; sie ist die Schutzpatronin der Kirchengemeinde seit 1938. Korb und Brot in grünem Feld erinnern an einen sehr alten Brauch in der Gemeinde: der jährlichen Ausgabe des Sebastianbrotes in der Kirche. Die Urne in grünem Feld steht für die in den Jahren 1936 bis 1940 gemachten Ausgrabungen römischer Grabhügel, Mauerreste und Tonscherben im Distrikt „Seidert“ und „Hinterschläf“. Die grünen Felder sollen auf die Entstehung des Ortes als Gutshof in mittelalterlicher Rodungszeit und auf die bis heute erhaltene Landwirtschaft hinweisen.

Gemeinschaftsfördernde Initiative „Dorf.Gemeinschaft.Auderath!“ startet!

 

Die Ortsgemeinde Auderath hat sich das Ziel gesetzt dem häufig befürchteten Auflösen von dörflichen Strukturen zu begegnen und die Solidarität zwischen den Generationen zu stärken.Um dies zu erreichen arbeitet die Ortsgemeinde mit den Kirchengemeinden und dem Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e. V. zusammen. Das Gemeinschaftsprojekt Dorf.Gemeinschaft.Auderath! wurde gegründet. Die Verbandsgemeinde Ulmen unterstützt diese Initiative.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ortsbürgermeister Paul Laux, Tel. 02676/231 sowie bei Rainer Martini, Caritas-Geschäftsstelle Cochem, Tel. 02671 9752-0 oder bei den Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen Andrea Saxler, Tel. 02676/409-260 oder Uli Esper, Tel. 02676/409-210.


In der Gemeinsamen Erklärung vom 22. September 2010 zwischen der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände und der Landesregierung zum „Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz (KEF-RP)“ wurde vereinbart, ab 2012 ein Entschuldungsprogramm einzurichten, das den Gemeinden und Gemeindeverbänden über eine Laufzeit von 15 Jahren helfen wird, ihre bis zum Stichtag 31. Dezember 2009 aufgelaufenen Liquiditätskredite deutlich zu reduzieren.

In Anerkennung der in der Rahmenvereinbarung und im Leitfaden zum KEF-RP festgelegten Regelungen, haben die teilnehmenden Gemeinden und Gemeindeverbände einen Konsolidierungsvertrag mit dem Land Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Auch die Ortsgemeinde Auderath nimmt aufgrund des Konsolidierungsvertrages vom 24.04.2012 hieran teil.

Gemäß § 5 des Konsolidierungsvertrages sind die Nachweise und der Konsolidierungsvertrag auf der Internetseite der teilnehmenden Kommune einzustellen:

- Konsolidierungsvertrag

- Konsolidierungsnachweis 2012

- Konsolidierungsnachweis 2013

- Konsolidierungsnachweis 2014

- Konsolidierungsbachweis 2015

- Konsolidierungspfad


Öffentliche Bekanntmachung der Verfügbarkeitspflicht zum Entwurf der Haushaltssatzung, des Haushaltsplans 2018 und seiner Anlagen der Ortsgemeinde/Stadt Auderath gem. § 97 Abs. 1 GemO

Der Entwurf der Haushaltssatzung/-Plan nebst Anlagen wurde dem Gemeinde-/ Stadtrat zugeleitet.
Nach § 97 Abs. 1 GemO ist der Entwurf nach dieser Zuleitung zur Einsichtnahme durch die Einwohner verfügbar zu halten.

Vorschläge zum Entwurf der Haushaltssatzung, des Haushaltsplans und seiner Anlagen können innerhalb einer Frist von 14 Tagen (Frist siehe Bekanntmachung Vulkan-Echo) durch die Einwohner der Ortsgemeinde/ Stadt bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen, Finanzabteilung, Marktplatz 1, 56766 Ulmen bzw. per E-Mail unter anhand der Vorschlagsliste eingereicht werden. Den Vordruck zur Vorschlagsliste erhalten sie hier.

Der Entwurf der/des Haushaltssatzung/-Plans mit Anlagen wird diesbezüglich zur Einsichtnahme (Frist siehe Bekanntmachung Vulkan-Echo) während der Dienststunden

-  bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Ulmen, Rathaus, Zimmer 104

öffentlich ausgelegt.

Außerdem liegt der Entwurf der/des Haushaltssatzung/-Plans beim der/dem Ortsbürgermeisterin/Ortsbürgermeister/Stadtbürgermeister zur Einsichtnahme aus.

Gleichzeitig kann der Entwurf der Haushaltssatzung/-Plan nebst Anlagen hier (als PDF)  eingesehen werden.

Der Ortsgemeinde-/Stadtrat wird rechtzeitig vor seinem Beschluss über die Haushaltssatzung über die innerhalb dieser Frist eingegangenen Vorschläge in öffentlicher Sitzung beraten und entscheiden.

Anlagen:

Vordruck zur Vorschlagsliste

Entwurf Haushaltssatzung/-Plan 2018